Programm 2018

Kaiserschnitt - Gebärfähigkeit adé?

Wie die Emotionelle Erste Hilfe dabei helfen kann

Gebärfähigkeit hängt eng zusammen mit dem, was Schwangere, Hebammen und medizinisches Personal bei Geburten "erleben". Wie Frauen gebären und wie sie entbunden werden, hat Einfluss auf die "Gebärfähigkeit" der beteiligten Personen. Fähigkeiten, ein Kind auf natürliche Weise auf die Welt zu bringen bzw. zu begleiten, ob als Mutter, Hebamme oder Arzt, nehmen ab. Nicht selten "braucht" es dann den Kaiserschnitt, dessen Notwendigkeit sich damit selbst begründet.

Der Fachtag beleuchtet das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln und bietet ausreichend Möglichkeit für Diskussionen und Gespräche in den Pausen. Der Tag wird von Ursula Henzinger moderiert.

Wunsch und Wirklichkeit – das Drama der perfekten Eltern
Notburga Egerbacher-Anker, Kufstein

Nachverarbeitung von Geburtstraumata- systemische und gesellschaftliche Bedeutung
Dipl. Psych. Thomas Harms, Bremen

Wamma nimma woas wos tuan
Sketch mit den Kraumadirndln

Geburtsprozess oder Ausweg Kaiserschnitt?
Elfriede Ebner, Südtirol, Mag. Beate Lamprecht, Klagenfurt, Dr. Ingrid Zittera, Lienz

Interventionen bei der Geburt – Auswirkungen auf ein Kinderleben
Klaus Käppeli, St. Gallen

Anmeldungen und Infos
Onlineanmeldung auf http://tagung.zoi-tirol.at oder bei Astrid Ellmerer - Email: office@zoi-tirol.at, Tel: 0664/5037376

Kosten: 110 Euro

Zielgruppe

Hebammen, KrankenpflegerInnen, PsychotherapeutInnen, Stillberaterinnen, FrühförderInnen, SozialpädagogInnen, PsychologInnen, ÄrztInnen, SozialpolitikerInnen u.a.

Die Veranstaltung gilt als Einführungstag für Emotionelle Erste Hilfe. Beim Hebammenverband und beim Berufsverband Österr. PsychologInnen (BÖP) wird eine Approbation als Fort- und Weiterbildungsveranstaltung vorbereitet.